Start  H - K  Heidi Kabel 
Filmstadt HamburgPlatzhalterKinosPlatzhalterFernsehenPlatzhalterFilmtechnik PlatzhalterSammlungenPlatzhalterReeducationPlatzhalterLinksPlatzhalterVeranstaltungen
###SPALTE_RECHTS###

Heidi Kabel - Ein Leben zwischen Theater und Film

 

Schauspielerin

Heidi Bertha Auguste Kabel wurde am 27. August 1914 in der Großen Bleichen Nr. 30 geboren. Ihr Vater Ernst Kabel war Besitzer einer kleinen Druckerei und verheiratet mit Mutter Agnes Kabel, geborene Oelkers. Sie fing in jungen Jahren mit dem Klavierunterricht an, aber für eine Karriere als Konzertpianisten sollte ihr Talent nicht reichen. Als Theaterbegeisterte half sie an der niederdeutschen Bühne von Dr. Richard Ohnsorg mit und wurde 1932 am Ohnsorg-Theater engagiert. Im Jahre 1937 heirateten Heidi Kabel und Hans Mahler, der Buchhändler und Ensemblemitglied des Theaters war. „Ein Mädchen geht an Land“ war der erste Kinofilm, in dem Sie 1938 mitwirkte. Sie spielte an der Seite von Elisabeth Flickenschildt in einem Werner Hochborn Film.

 

In demselben Jahr wurde ihr erstes Kind geboren, Jan Rasmus Mahler. 1942 folgte Heiko Mahler und schließlich erblickte Heidi Mahler 1944 das Licht der Welt. 1949 wurde Hans Mahler zum Intendant des Ohnsorg-Theaters berufen. Der NWDR Übertrug am 13.03.1954 das erste Mal ein Stück des Ohnsorg-Theaters (Seine Majestät Gustav Krause) im Fernsehen. Über die Jahre waren echte Straßenfeger dabei und machten Heidi Kabel über Hamburgs Stadtgrenzen hinaus bekannt. Sie spielte seitdem in unzähligen Theaterstücken (insgesamt in über 65 Jahren mehr als 200 verschiedenen) mit, zahllose davon im Fernsehen gezeigt. In Fernsehserien und Filmen sowie in Kinofilmen wirkte Heidi Kabel mit, sie war aber auch als Buchautorin nicht untätig. Ihr soziales Engagement für die Armen und Schwachen darf nicht unerwähnt bleiben.

Filmographie

 

(Quelle: Christoph Schramowski: Das große Heidi Kabel Album - Ihr Leben, ihre Rollen

Fotos: Staatsarchiv Hamburg)

 


W3C validiert