Filmstadt HamburgPlatzhalterKinosPlatzhalterKinogeschichtePlatzhalterKinolandschaftPlatzhalterKino-DatenbankPlatzhalterFilme über KinosPlatzhalterBezirkskinosPlatzhalterUFA-KinosPlatzhalterFernsehenPlatzhalterFilmtechnik PlatzhalterSammlungenPlatzhalterReeducationPlatzhalterLinksPlatzhalterVeranstaltungen
###SPALTE_RECHTS###

Capitol-Lichtspiel-Theater (Capitol Lichtspiele)

Quelle: Staatsarchiv Hamburg, <br>Außenaufnahme Quelle: Staatsarchiv Hamburg, <br>Innenansicht Quelle: Film- und Fernsehmuseum Hamburg e.V.<br>Außenaufnahme Quelle: Film- und Fernsehmuseum Hamburg e.V.<br>Außenaufnahme Quelle: Film- und Fernsehmuseum Hamburg e.V.<br>Foyer 

Verwandte Kinos

  Capitol Lichtspiele
  Capitol

Allgemeines

KinotypErstaufführungstheater
Plätze1250
EinteilungParkett, Rang, Seitenrang
AllgemeinesKino wurde in den Hof der Veranstaltungsstätte Colosseum (Vergnügungsetablissement) gebaut. War größtes Kino von Eimsbüttel. Am 26.06.1943 stark beschädigt. Am 21.01.1944 wiedereröffnet. Eines der 10 Hamburger Lichtspieltheater, die am 27.07.1945 für die deutsche Zivilbevölkerung wieder eröffnen konnten und durften. Seit 1988 Comet-Markt.
AusstattungEdle Ausstattung: Schlesischer Marmor, Terrakotten, dunkle Eiche, kaukasischer Nussbaum und Weiß- bzw. Goldmetall für Gitter und Beschläge. Saal in braun, rot, gold mit heller Decke. Logen in Ebenholz, Gestühl rot und gold. Vorhang rot (von Schlotte selbst entworfen). Bühne 2,5 m x 8 m
Zur ArchitekturSachliche, puristische Kinoarchitektur. Lichtquellen als Mittel zur Gestaltung. Expressionistische Fassade, sehr aufwendig gestalteter Saal. Signifikante Kinofassade über mehrere Geschosse. Die Fassade zeigt über dem Kinoeingang im EG nur schlichte Wohn- oder Bürogeschosse. Kinobau ohne zusätzliche Nutzung. Der Saalbaukörper ist von der Straße aus nicht sichtbar.
ZustandZerstört

Lage

StraßeHoheluftchaussee 52
Bezirk3: Eimsbüttel
Stadtteil123: Hoheluft-Ost

Personen

InhaberHeeschen & Dänecke / Dänecke , C. (1934) / Lichtspiel- Theatergesellschaft J. Carl und Max Dänecke O
ArchitektSchlote, Henry / Röver

Geschichte

Baujahr1926
In Betrieb1929-1962

Sonstiges

BauKino
Umbauten1943
Typologie:Typologie
FotosFassade, Wandelgang, Kasse, Foyer, Zuschauerraum Ak-13, S. 191 ff. und Ak-2, S. 85.
TexteBericht vom Architekten über die Innenausstattung Ak-13, S. 191 ff. Kurze Notiz in HH-1, S. 139.
Pläne
Links

W3C validiert