Filmstadt HamburgPlatzhalterKinosPlatzhalterKinogeschichtePlatzhalterKinolandschaftPlatzhalterKino-DatenbankPlatzhalterFilme über KinosPlatzhalterBezirkskinosPlatzhalterUFA-KinosPlatzhalterFernsehenPlatzhalterFilmtechnik PlatzhalterSammlungenPlatzhalterReeducationPlatzhalterLinksPlatzhalterVeranstaltungen
###SPALTE_RECHTS###

Alstertal-Lichtspiele

Quelle: "Blick auf Fuhlsbüttel und das Alstertal, 1973", <br>Außenansicht Quelle: "Filmtheater in der Freien und Hansestadt Hamburg", <br>Innenansicht Quelle: Staatsarchiv Hamburg/HfBK-Arbeitsgruppe, <br>Außenansicht um 1989 

Allgemeines

Plätze600
EinteilungParkett
AllgemeinesEines der 10 Hamburger Lichtspieltheater, die am 27.07.1945 für die deutsche Zivilbevölkerung wieder eröffnen konnten und durften. Dem Kommentar von K. Schneider nach erfreute sich dieses Kino eines regen Besuches auch aus der weiteren Umgebung. 1962 nur unter dem Namen "Alstertal" erwähnt.
AusstattungCinemascope
Zur ArchitekturSehr interessante Architektur. Wurde in Zusammenhang mit einem größeren Wohnblock gebaut. Von außen sehr zurückhaltend. Der Saal ist ein außergewöhnlicher kreisförmiger Stahlbetonbau. Er wurde im Hof des Blocks in die Erde eingebaut und mit Rasen abgedeckt, um so das Gelände besser nutzen zu können. Die Saalform, Stützen, Decke und Laterne sind noch zu sehen.
ZustandOriginale Elemente (Die originale Decke ist noch zu sehen)
NutzungMarkt

Lage

StraßeErdkampsweg 1/3 (ab 1940) / Erdkampsweg 1 (1962) / Fuhlsbüttler Straße 300
Bezirk6: Nord
Stadtteil8: Barmbek-Nord

Personen

InhaberSchütte, Bernhard / Schütte, B. und Walter (1937) / Schütte, Anna und Walter (1941) / Bode und Wills (1923)
ArchitektPuritz

Geschichte

Baujahr1938
In Betrieb1940-1966

Sonstiges

BauKino
Typologie:Typologie
FotosFoto Baugrube für den Kinoblock und Kinofassade ca. 1940 aus HS-19, S. 102. Foto Innenraum, Ak-8.
TexteAusgewählt und beschrieben in "HH und seine Bauten 1929-53", Ak-8. Erwähnt in HS-19, S.102 und HH-13, S. 150.
Pläne
Links

W3C validiert