Filmstadt HamburgPlatzhalterEreignissePlatzhalterFilme aus & über HHPlatzhalterDrehortePlatzhalterFestivalsPlatzhalterInstitutionenPlatzhalterKinosPlatzhalterFernsehenPlatzhalterPersonenPlatzhalterFilmtechnik PlatzhalterSammlungenPlatzhalterReeducationPlatzhalterLinksPlatzhalterVeranstaltungen
###SPALTE_RECHTS###

WorldMediaFestival

Eine Besonderheit unter den Hamburger Filmfestivals stellt ohne Frage das einmal jährlich im Mai stattfindende WorldMediaFestival des Mediendienstleisters intermedia dar.

 

Vorgeschichte


Bereits seit Anfang der 1960er Jahre trug sich der Hamburger Industriefilmer Bodo Menck mit dem Gedanken, eine Art Plattform für den Vertrieb von Industrie- und Dokumentarfilmen (die heute gerne auch als „Imagefilme“ bezeichnet werden) zu schaffen. Denn er hatte bemerkt, dass viele Unternehmen durchaus daran interessiert waren, dass die von Ihnen in Auftrag gegebenen Werke weitere Verbreitung finden – doch kein professioneller Filmverleih war seinerzeit an einer kommerziellen Auswertung interessiert, da die potentielle Zielgruppe als zu klein und undifferenziert galt. So gründete Bodo Menck 1965 selbst die Firma „intermedia“, die bis heute existiert und inzwischen von seiner Tochter Cora Chinbua geführt wird. Die „Intermedia“ versendet das vielfältige Material, dass von Selbstdarstellungsfilmen von Unternehmen über Dokumentationen aller Art und Produktpräsentationen bis hin zu reinen Ausbildungs- und Schulungsfilmen reicht, als VHS-Video oder DVDs. Potentielle Abnehmer sind Schulen, Vereine, Verbände, Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung oder sogar auch ganz einfach Privatpersonen. Zudem werden seit einiger Zeit manche dieser Filme auch direkt online zur Verfügung gestellt.

 

 

Das Festival

 

In den 1990er Jahren entstand bei der „Intermedia“ die Idee, neben der Tätigkeit als Dienstleister und Vermittler dieser Filme auch ein richtiges Festival für derartige Medienproduktionen (es sind ja inzwischen keineswegs nur noch reine Filme!) ins Leben zu rufen. Angesichts einer sich immer schneller verändernden Medienwelt, in der nur noch relativ selten mit 16-mm- oder 35-mm-Film, sondern vielmehr inzwischen nahezu ausschließlich mit Video in den unterschiedlichsten Systemen produziert wird und in der auch das Internet immer größere Bedeutung erlangt, entstand im Jahre 2000 schließlich das so genannte „WorldMediaFestival“ - ein internationaler Wettbewerb für audiovisuelle Kommunikationsmedien. Im Jahre 2007 fand es bereits zum 8. Male statt. Das Festival sieht sich als ein Forum für „führende Kommunikationsprofis aus vielen Teilen der Welt“ und das einzige seiner Art in Europa: „Das Konzept des WorldMediaFestivals steht für mehr Interaktion. Es ist kommunikativ und informativ - und hilft, im Dialog mit anderen, eigene Positionen in einer zunehmend komplexen Medienwelt schneller und praxisbezogener herausarbeiten“. Initiator und Veranstalter des WorldMediaFestivals ist die „intermedia“; einige namhafte Sponsoren konnten für eine Unterstützung gewonnen werden. Im Rahmen des Festivals gibt es traditionsgemäß Anfang Mai einen Vorführungstag („Screening day“), an dem besonders gelungene und prämierte Werke zur Aufführung kommen und auch kurze Gastvorträge gehalten werden. Die Einreichung von Werken und die Teilnahme ist kostenpflichtig; die Veranstaltungsorte wechselten in den letzten Jahren, so fand das Festival unter anderem in einem Muscialzelt („Theater am Hafen Hamburg“) und in „Schmidt´s Tivoli“ statt. Traditionell beginnt das Festival einen Tag zuvor mit einer Get-Together und klingt nach der Preisverleihungszeremonie am folgenden Tag mit einer Medien-Party aus.

 

Kontakt

eMail: CoraChinbuah(at)worldmediafestival.org

 

www.worldmediafestival.org

www.intermedia.de

 


W3C validiert