Start->Filmstadt Hamburg-> Synchronisation
Virtuelles Film- und Fernsehmuseum Hamburg  
Filmstadt Hamburg  Kino  Fernsehen  Filmtechnik  Festivals/Institutionen  Zeitschriften Sitemap 

Studio Hamburg - Extra Bilder

Hier finden Sie Bilder von der Crew der Sesamstraße und von Menschen, die im Synchronstudio gearbeitet haben, aber keine Schauspieler waren.

Die Bilder stammen alle von der Studio Hamburg Synchron GmbH. Wir danken Peter Just für die freundliche Genehmigung die Bilder hier veröffentlichen zu dürfen.

Sprecher und Regisseure der Sesamstraße

Dieses Bild entstand am 12. Juni 1973 und wurde anlässlich einer Feier zur einjährigen Synchronisation der Sesamstraße geschossen.

Oben v.l.n.r.: Gerd Duwner (Ernie), Wolfgang Kieling (Bert), Alexander Welbat (Krümelmonster), Gottfried Kramer (Oscar), Lutz Mackensy (Bob), Karl-Ulrich Meves (Grobi), Peter Kirchberger (Don Schnulze + diverse Rollen), Andreas von der Meden (Kermit), Jochen Sehrndt (Herrymonster), Lothar Kompatzki (Regisseur u. Autor), Werner Schumacher (div. Monster), Rüdiger Prohl (Leiter der Synchronabteilung), Horst Stark (Schlemihl), Inken Sommer (Klein-Bibo), Wolfgang Draeger (Bibo), Manfred Steffen (Mr. Huber)

Unten v.l.n.r: Otto Kuhlmann (div. Monster), Christa Berndl (Susanne), Lothar Grützner (Der blaue Geist / Grobi)

Christian Dalchow

Dalchow war Cheftonmeister bei Studio Hamburg und somit auch häufig verantwortlich für den Ton bei Synchronaufnahmen. Aber auch bei den Serien "Percy Stuart", "Gesucht wird...", "Kümo Henriette", "Schwarzwaldklinik", "Großstadtrevier", "Das Erbe der Guldenburgs", "Mit Leib und Seele" und bei Folgen von "Die Männer von K3" und dem Film "Supermarkt" war er für den guten Ton zuständig.

Heinz Eisinger

Das Bild zeigt den ersten bei Studio Hamburg festangestellten Geräuschemeister bei der Arbeit. Auch bei vielen Hörspielen war er für die Geräusche zuständig.

Robert Fehrmann

Fehrmann war erster Technischer Leiter der Real Film und später Studio Hamburg. Als Tonmeister war in schon bei einigen Kinofilmen der 40er- und 50er Jahre fürden guten Ton verantwortlich: u.a. "Stadtmeier und Landmeier", "Schicksal aus zweiter Hand", "Keine Angst vor großen Tieren" und "Schmutziger Engel".

Norbert Giebel

Auch Norbert Giebel war Tonmeister bei Studio Hamburg und meistens für Außentöne zuständig, u.a. beim Kinofilm "Haie an Bord" (1970). In den 80er Jahren arbeitete er für "Das Traumschiff" und der Serie "Die Fischer von Moorhövd".

Herbert Kiel

Der Tonassistent arbeitete schon bei der alten UFA.

Werner Pohl

Werner Pohl war schon in den 30er Jahren für als Tonmeister bei Kinofilmen wie "Madame Bovary" zuständig. Bis in die 60er Jahren war er u.a. bei folgenden Produktionen tätig: "Keine Angst vor großen Tieren", "Der Hauptmann von Köpenick", "Das Herz von St. Pauli", "Die schöne Lügnerin" oder "Buddenbrooks - 1. Teil". Seine "Karriere" begann er allerdings als Tonassistent. Doch seine Arbeit gefiel Zarah Leander bei einem Film, wo er als Tonmeister eingesprungen war, so gut, dass sie praktisch Pohl beförderte.

Rüdiger Prohl

Prohl war erster Geschäftsführer der Studio Hamburg Synchron GmbH

Karl-Heinz Widmeyer

Widmeyer war lange Zeit Chef der Meßtechnik bei Studio Hamburg und für die allmorgendliche Wartung der technischen Geräte zuständig.

zurück

 Der Verein  Das Projekt  Extras  Kontakt  Impressum  Suche  Virtueller Rundgang